Adolf Lorenz
1854 - 1946
  Adolf und Albert Lorenz Gedenkstätte
1010 Wien, Rathausstraße 21
Englisch
Hofr.Dr. Adolf Lorenz 1854-1946
Orthopädische Chirurgie Skolioseschlingen
 
 ÜBER DEN VEREIN
           
Über den Verein

Adolf und Albert Lorenz Gedenkstätte Wien 1, Rathausstraße 21 Der Adolf-Lorenz-Verein wurde im Jahre 1992 gegründet. Im Jahre 1993 konnte als erste Maßnahme des Vereines - auch dank der unentgeltlichen Mitarbeit einiger Mitglieder der Universitätsklinik für Orthopädie - ein Marmorrelief in Auftrag gegeben werden. Das Relief zeigt das Profil von Adolf Lorenz und dessen Sohn Albert. Nach der Anbringung der Gedenktafel neben dem Portal des Hauses in 1010 Wien, Rathausstraße 21, hätte die museale Gedenkstätte in einem offiziellen Akt eingeweiht werden sollen, doch wenige Tage vor der Enthüllung des Reliefs verstarb ganz plötzlich Frau Helga Lorenz. Die Eröffnung wurde unter Abhaltung eines stillen Gedenkens an sie durchgeführt und auch das Relief wurde enthüllt.

Im Jahre 1995 wurde unter fachhistorischer Aufsicht und Koordination eine Sichtung und erste Bestandsaufnahme der Ordination durchgeführt. Die Ergebnisse wurden von dem Historiker Norbert Steingress in der Dokumentation "Adolf Lorenz 1864-1946, Etappen eines langen Lebens" zusammengefasst, die mit Unterstützung des Bundesministeriums für Wissenschaft und Verkehr, des Wiener Krankenanstaltenverbundes, des Kulturverbandes der Stadt Wien, der Gruppe Wissenschaft der Abteilung für Stadtentwicklung und Stadtplanung der Stadt Wien, vom Adolf-Lorenz-Verein und dem Verlag der Wiener Medizinischen Akademie 1997 erschien. Der Inhalt beschreibt sowohl die Vitae von Adolf und Albert Lorenz als auch die Entwicklung der Orthopädie ab dem Jahre 1886 in Wien.
Erstmalig konnte im Herbst 1997 dieses Büchlein den Teilnehmern des Deutschen Orthopädenkongresses, der in Wien abgehalten wurde, überreicht werden. Als sich 2002 die berühmte Amerikareise von Adolf Lorenz zum 100. Mal jährte erhielten die Kongressteilnehmer des Internationalen Orthopädischen Weltkongresses (22. SICOT World Congress) im kalifornischen San Diego im selben Jahr die englische Ausgabe der Dokumentation.

Im Jahre 2001 erfolgte eine Grundrenovierung der Gedenkstätte - unter anderem mit Installation einer elektrischen Heizung und Adaptierung der Nassräume - um diese museale Gedenkstätte auch für kleine Veranstaltungen nutzbar zu machen. Das Denkmalamt ermöglichte diese großzügige Unterstützung nach eingehender Begutachtung und Beratung durch Frau Dr. Sárolta Schredl. Seit dem Jahre 2001 findet in diesen historischen Räumen das Jahrestreffen der Präsidenten der Österreichischen Orthopädischen Gesellschaft statt. Anlässlich großer Orthopädischer Kongresse in Wien, wie z.B. des Österreichischen Orthopädenkongresses 1997, der AFOR-Kongresse 2003 und 2004, fanden in der Lorenz-Ordination in der Rathausstraße 21 auch Abendeinladungen und kleine Sitzungen statt.
Vorstandsmitglieder

Vorsitzender
Univ.Prof.Dr. Stefan Nehrer
1. Vorsitzender-Stv.
Univ.Prof.Dr. Alfred Engel
2. Vorsitzender-Stv.
Univ.Prof.Dr. Reinhard Windhager
1. Sekretär
Univ.Prof.Dr. Martin Krismer
2. Sekretär
Dr. Erwin Lintner
Kassier
Prim.Dr. Peter Zenz
Kustos

Wolfgang Riemer
Mobil: +43 699 11988553
E-Mail: wolfgang.riemer@chello.at
Auszug aus den Statuten des Adolf-Lorenz-Vereins

§ 1 Name, Sitz und Tätigkeitsbereich
Der Verein führt den Namen "Adolf-Lorenz-Verein". Er hat seinen Sitz in Wien und erstreckt seine Tätigkeit auf ganz Österreich.

§ 2 Zweck
Der Zweck dieser nicht auf Gewinn ausgerichteten Gesellschaft ist:
a)
 
museale Erhaltung der Ordination von Adolf und Albert Lorenz
b)   Befestigung und Erweiterung des freundschaftlichen, kollegialen Verhältnisses unter den Ärzten im Interesse des wissenschaftlichen Fortschritts
c)   Förderung und Vervollkommnung der Orthopädie und der ihr assoziierten Fachgebiete

§ 3 Mittel
Als Mittel hiezu dienen:
 
Abhaltung von wissenschaftlichen Sitzungen
  Kontakt mit ausländischen einschlägigen Fachkollegen
  die wissenschaftliche Aufarbeitung des Erbes von
Adolf und Albert Lorenz

§ 4 Aufbringung der finanziellen Mittel
Die Mittel des Vereines werden durch regelmäßige Beträge der Mitglieder sowie durch freiwillige Spenden aufgebracht.

§ 5 Mitglieder
Dem Adolf-Lorenz-Verein können physische und juridische Personen als Mitglieder beitreten. Ordentliches Mitglied kann jedermann, der Interesse an der wissenschaftlichen Orthopädie hat, werden. […]
Darüber ist auch vorgesehen, im Ausland wohnende wissenschaftlich tätige Ärzte als korrespondierende Mitglieder aufzunehmen.
Als Ehrenmitglieder können nur Persönlichkeiten von hervorragender wissenschaftlicher Bedeutung gewählt werden. […]
Weiters ist die Aufnahme von Firmen als "unterstützende" Mitglieder geplant. Die unterstützenden Mitglieder sind nicht stimmberechtigt. […]

§ 8 Mitgliedsbeiträge
Die Höhe der Mitgliedsbeiträge wird für jedes Vereinsjahr von der Generalversammlung festgesetzt. Ehrenmitglieder und korrespondierende Mitglieder zahlen keine Beiträge.

§ 9 Rechte der Mitglieder
Sämtliche Mitglieder haben das Recht, an den Versammlungen teilzunehmen und alle Einrichtungen des Vereines nach Tunlichkeit in Anspruch zu nehmen. Ordentliche Mitglieder erhalten eine Mitgliedskarte. Ehrenmitglieder und korrespondierende Mitglieder erhalten ein Diplom über die Mitgliedschaft. Nur den ordentlichen Mitgliedern kommt das Wahl- und Stimmrecht zu. Der Vorstand kann Ehrenmitgliedern Wahl- und Stimmrecht zuerkennen. […]
ÜBER DEN VEREIN 
Hofr.Dr. Adolf LORENZ Orthopädische Chirurgie
 
Adolf und Albert Lorenz Gedenkstätte
1010 Wien, Rathausstraße 21
web: www.adolf-lorenz-verein.at
E-Mail: office@adolf-lorenz-verein.at
Mobil: +43 699 11988553
Tel.: +43 1 405 04 22
Diese Seite drucken zum Seitenanfangˆ